FC Gurmels

1. Mannschaft, 14. Oktober 2018

FC Schönberg : FC Gurmels

Gurmels schafft es als erste Mannschaft beim Laeder Punkte zu holen.

Als erste Mannschaft schafften wir es dem souveränen Leader Punkte abzunehmen. Beide Teams starteten spielerisch gut in das Spiel. Es kam zu einigen schönen Spielzügen auf beiden Seiten. Nach einer Viertelstunde hätte Schönberg nach einer ersten Tätlichkeit eigentlich die rote Karte sehen müssen. Der Schiri zeigte aber nicht einmal gelb, weil er es anscheinend nicht gesehen hatte (wie sonst auch einiges). In der 30 Minute konnten wir nach einer schönen Aktion über die aussen den Führungstreffer durch Chrigu erzielen. Die Vorarbeit lieferte Fäbi. In der Folge hatte Schönberg gute Chancen scheiterten aber immer wieder und ich konnte mich auch endlich einmal auszeichnen. In der 41 Minute konnten wir durch einen abgelenkten Schuss von Yännu sogar auf 2:0 erhöhen. Leider folgte eine Aktion, in welcher der Schiri schon wieder etwas nicht sah. Es wurde im 16er eigenlich klar der Ball gespielt, jedoch zeigte der Schiri auf den Penaltypunkt. So konnte Schönberg noch vor der Pause ausgleichen. Nach der Pause war Gurmels zu passiv und Schönberg hatte immer wieder gute Chancen. So konnten sie in der 59 Minute ausgleichen. Ein verdeckter Schuss passte genau in die Ecke. In der 75 Minute erzielte Schönberg nach einem klaren Handspiel sogar den Führungstreffer. Ich wollte den Ball auswerfen und der Angreifer stoppte ihn mit der Hand (wieder sah es der Schiri nicht). Wir liessen uns aber trotz den zwei Geschenken vom Schiri nicht aus der Ruhe bringen und konnten in der 80 Minute noch ausgleichen. Fäbi traf herrlich mit links. Nach dem Spiel kam es auf Seiten von Schönberg noch zu unschönen Szenen, als ein Gurmels Spieler vor den Augen des Schiedrichters geschlagen wurde. Schön, das wenigstens unser Spieler ruhig blieb. So endete eine eigentlich attraktive Partie unschön. Wir können aber stolz auf unsere Leistung sein. Mit viel Kampf verlangten wir dem Leader alles ab und gewannen am Ende einen Punkt. # 1 

Simon Falk