FC Gurmels

1. Mannschaft, 3. September 2016

FC Giffers-Tentingen : FC Gurmels

Gurmels siegt in einem verrückten Spiel auswärts mit 5:3!

Nach dem Unentschieden in der Auftaktspartie gegen Plasselb, waren wir entsprechend motiviert in Giffers drei Punkte zu holen. Giffers seinerseits, welches ihr erstes Spiel gegen Corminbourf gewonnen hatte, waren gewillt ihren Vorsprung auf die Verfolger bereits in der zweiten Runde auszubauen. Der Beginn der Partie war von beiden Mannschaften sehr engagiert, wobei wir die Kontrolle über das Geschehen etwas mehr hatten. Nach gut 15 Minuten trat Mischler zu einem weiten Einwurf an. Nach dem Aufprall landete der Ball vom Boden direkt am Arm eines Gegenspielers. Somit kam es zu einem Elfmeter für uns. Chrigu packte sich das Leder und schaute gekonnt den früh springenden Torhüter aus. Wie schon gegen Plasselb starteten wir also erfolgreich in die Partie. Ein paar Minuten später landete ein von meiner Abwehr abgewehrter Ball direkt bei einem Giffersner. Hier muss man allerdings sagen, dass unser Verteidiger von zwei Gegenspielern regelwidrig in die Zange genommen wurde. Der Schiedsrichter liess allerdings weiterspielen. Der Giffersner zog aus etwa 20 Metern Volley ab und erzielte mit einem Traumtor den Ausgleich zum 1:1. In der Folge konnten wir einige Freistösse treten. Einer davon verwerteten wir erfolgreich. Ein langer Ball in den 16er, Yännu legte gekonnt mit dem Kopf zur Mitte, wo Mischler mit dem zweiten Nachschuss erfolgreich zum 2:1 einnetzten konnte. Nach einer halben Stunde konnte Giffers mit einem Freistoss und einem zu hart gepfiffenen Penalty das Resultat drehen und selber mit 3:2 in Führung gehen. In der Folge brach unsere Mannschaft aber nicht ein, sondern zeigte ein grosses Kämpferherz. Jeder ging für jeden und so konnten Fehler wiedergutgemacht werden. Kurz vor der Pause erzielte Jügu mit einem Linksschuss wiederum den so eminent wichtigen Ausgleichstreffer.

Nach der Pause konnten wir das Geschehen kontrollieren. In der 60 Minute… Mario kam, sah, traf uns siegte. Er war gerade einmal zwei Minuten auf dem Platz und konnte nach einer guten Annahme von Rotzi das Leder übernehmen und alleine auf den Torhüter losziehen. Gekonnt verwandelte er zum 4:3. Weitere 5 Minuten später verliess er den Platz allerdings wieder. Seine Schmerzen am Fuss waren zu gross. Aber eben für den entscheidenden Treffer reichte es. : )

In der 85 Minute kam erneut Jügu mit seinem linken Fuss. Jetzt gibt er anscheinend auch noch mit links Fullpull. Wenn’s bei ihm so weitergeht hab ich um unsere Gegner Angst ; ). Bis zum Schluss fielen keine weitere Treffer und es blieb bei diesem spektakulären 5:3.

Mit einer einzigartigen Kämpferleistung und enorm grossen Willen, jeder ging für jeden konnten wir diesen wichtigen Sieg einfahren. Weiter so Jungs. # 1

Fotos von Romina Falk. Merci viuu mau : )